KdF3

Auch die 6. Konferenz der Freien war gut besucht.
Den überzeugendsten Beitrag zum Thema leistete - wie erwartet - Wolfgang Kiesel:
Er machte deutlich, wer als Freier Journalist dauerhaft existieren will, braucht Monatseinnahmen von rund 5000 Euro. Ein Schock für viele Teilnehmer - aber wahr!

Eindrücke

20. Februar 2006 in Erfurt 11.00 - 17.00 Uhr

Honorarkalkulation

11.05 - 12.45 Uhr
Honorarkalkulation
Unternehmensrechnung, Kalkulation und Kostenermittlung
Wolfgang Kiesel, Freier Journalist

13.30 - 14.30
Steuerrecht für Journalisten
Olgierd Graf Kujawski, Freier Journalist

14.45 - 16.30 Workshops:

Honorarkalkulation Print (Text und Bild) und PR
Lothar Hausmann, Freier Journalist

Honorarkalkulation audiovisueller Bereich
Martin Angelstein, Freier Journalist

16.30 -17.00
Rundtisch zur Nachfrage
Referenten stellen sich den Fragen

Moderation: Wolfgang Marr, DJV Thüringen